Maßnahmenpaket der LfA

Liquiditätshilfen Länder

Neben den bundesweiten Maßnahmenpaketen zur Corona-Hilfe erweitern auch die Landesförderinstitute ihre regionalen Förderprogramme, um Sie mit Krediten bei finanziellen Engpässen durch die Corona-Pandemie zu unterstützen.

Kreditprogramme

Folgende Förderprogramme der LfA Bayern stehen Ihnen zur Verfügung:

LfA Schnellkredit

Wer wird gefördert?

  • gewerbliche Unternehmen, Einzelunternehmer und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 10 Mitarbeitern, die seit mindestens 01.10.2019 am Markt aktiv sind und
  • die in Folge der Corona-Krise in vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind und
  • zum 31.12.2019 nicht als Unternehmen in Schwierigkeiten gemäß EU-Definition einzustufen waren und
  • die in der Summe der Jahre 2017 bis 2019 oder im Jahr 2019 einen Gewinn erzielt haben

Was wird gefördert?

  • Investitionen und Betriebsmittelbedarf

Gut zu wissen

  • Darlehenshöchstbetrag 50.000 Euro (für Unternehmen bis 5 Mitarbeiter) bzw. 100.000 Euro (für Unternehmen bis 10 Mitarbeiter), dabei darf der Kreditbetrag jeweils die Summe von 25 % des Jahresumsatzes 2019 des Unternehmens nicht übersteigen
  • Laufzeitvarianten: 10 Jahre bei 2 tilgungsfreien Anlaufjahren oder 5 Jahre bei 1 tilgungsfreien Anlaufjahr
  • 100%-ige Haftungsfreistellung für die Bank

LfA Corona-Schutzschirm-Kredit

Wer wird gefördert?

  • Gewerbliche Unternehmen bis einschl. 500 Mio. Euro Jahresumsatz (Konzernumsatz) und freiberuflich Tätige, die in Folge der Corona-Krise in vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind und
  • zum 31.12.2019 nicht als Unternehmen in Schwierigkeiten gemäß EU-Definition einzustufen waren und
  • per 31.12.2019 geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufwies und
  • nach Einschätzung der Hausbank zu erwarten ist, dass das Darlehen nach Überwindung der derzeitigen durch die Corona-Krise bedingten Probleme planmäßig bedient werden kann

Was wird gefördert?

  • Investitionen und Betriebsmittelbedarf (inkl. planmäßig zu erbringender Kapitaldienst bis Ende 2020)

Gut zu wissen

  • Darlehenshöchstbetrag 30 Mio. Euro (je Vorhaben begrenzt auf max. 25 % des Gesamtumsatzes im Jahr 2019 oder das doppelte der Lohnsumme 2019 oder den Liquiditätsbedarf je nach Unternehmensgröße für 12 bzw. 18 Monate)
  • Mindestbetrag 10.000 Euro
  • Laufzeitvarianten: mindestens 2 Jahre, maximal 6 Jahre mit Tilgungsfreijahren von mindestens 1 Jahr maximal 2 Jahre oder 2 Jahre endfällig
  • 90%ige Haftungsfreistellung für die Bank

LfA Universalkredit

Wer wird gefördert?

  • Gewerbliche Unternehmen (auch Gründer) sowie Freiberufler

Was wird gefördert?

  • Investitionen und Betriebsmittel

Gut zu wissen

  • Darlehenshöchstbetrag: 10 Mio. Euro je Vorhaben
  • Darlehen bis 4 Mio. Euro mit 80 % Haftungsfreistellung möglich

LfA-Akutkredit

Wer wird gefördert?

  • Gewerbliche Unternehmen mit einem Konzernumsatz bis zu 500 Mio. EUR

Was wird gefördert?

  • Betriebsmittel, Umschuldungen kurzfristiger Verbindlichkeiten, Investitionen

Gut zu wissen

  • Höchstbetrag in der Regel 2 Mio. EUR
  • Laufzeit wahlweise 4, 8 oder 12 Jahre mit 1 bzw. 2 Tilgungsfreijahren

LfA Corona-Kredit – Gemeinnützige

Wer wird gefördert?

  • Gemeinnützige Organisationen jeder Größe und Rechtsform mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Bayern, die
  • im Zuge der Corona-Krise vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraden sind und
  • mindestens seit dem 01.01.2019 am Markt aktiv sind und
  • zum 31.12.2019 nicht als Unternehmen in Schwierigkeiten gem. EU-Definition einzustufen waren und geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufwiesen

Was wird gefördert?

  • Betriebsmittel sowie Investitionen in die Infrastruktur in Bayern

Gut zu wissen

  • Höchstbetrag 800.000 Euro
  • Laufzeit wahlweise 10 Jahre mit 2 Tilgungsfreijahren oder 5 Jahre mit 1 Tilgungsfreijahr
  • 100%-ige Haftungsfreistellung für die Bank

LfA Bürgschaften

Wer wird gefördert?

  • Gründer, Freiberufler, KMU und mittelständische Unternehmen bis einschl. 500 Mio. Euro Konzernumsatz

Was wird gefördert?

  • Bürgschaften für Kredite u.a. zur Finanzierung von Betriebsmitteln, Investitionen

Gut zu wissen

  • 90 % Bürgschaft mit Höchstbetrag von 30 Mio. Euro
  • Maximallaufzeit der Bürgschaften für Betriebsmittel beträgt 6 Jahre   

Tilgungsaussetzungen und Stundungen

Gut zu wissen

  • Die im Jahr 2020 bei der LfA fälligen werdenden planmäßigen Tilgungsraten können auf Antrag bei der Hausbank ausgesetzt werden. Der Einzug der ausgesetzten Raten erfolgt dabei mit der Schlussrate des Darlehens.

Weitere Informationen

Eine aktuelle Übersicht aller Fördermaßnahmen der LfA Bayern von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Über eine integrierte Ansprechpartnersuche können Sie über das Portal direkt Kontakt zu uns aufnehmen. Alternativ sind unsere Firmenkundenberater wie gewohnt persönlich über alle digitalen und telefonischen Kontaktwege erreichbar und besprechen mit Ihnen gerne alle weiteren Schritte.

Zudem können Sie über den FördermittelFinder in der FörderWelt herausfinden, welches Programm sich für Sie am besten eignet. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihren Kreditantrag vorzubereiten und erste Angaben zu Ihrem Finanzierungsbedarf zu machen. Anschließend erhalten Sie eine Zusammenfassung an Ihre E-Mail-Adresse, die Sie als Grundlage für das Gespräch mit unseren Firmenkundenberatern nutzen können.

So können Sie die Förderung beantragen

Anträge können ab sofort gestellt werden

Die Anträge für die Sonderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Fördermaßnahmen der Landesförderinstitute können ab sofort bei Ihrer Rottaler Raiffeisenbank eG gestellt werden. Voraussetzung ist, dass Ihr Unternehmen bis zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten war. Informationen zum Antrag bei den Bürgschaftsbanken erhalten Sie ebenfalls von Ihrer Rottaler Raiffeisenbank eG.

Diese Unterlagen benötigen Sie

Bitte nehmen Sie folgende Unterlagen mit ins Gespräch:

  • eine Kurzbeschreibung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Ihr Unternehmen,
  • die letzten beiden vorliegenden Jahresabschlüsse (2017 und 2018 oder 2018 und 2019),
  • eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) inklusive Summen- und Saldenliste von Dezember 2019 oder aktueller,
  • einen Verbindlichkeitenspiegel (Darlehensstand, Zinssatz, Rückzahlungsmodalitäten),
  • eine Liquiditätsplanung für die kommenden 12 bis 18 Monate.


Gegebenenfalls werden weitere Informationen für die Kreditentscheidung benötigt.

Häufige Fragen

Wer kann Hilfe beantragen?

Unternehmen, Konzerne, Selbstständige und Freiberufler können die Unterstützungsleistungen und Förderprogramme in Anspruch nehmen. Dabei unterscheiden sich die Programme jeweils für junge und etablierte Unternehmen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um Hilfe zu erhalten?

Wichtig ist, dass Ihr Unternehmen vor dem 1. Januar 2020 keine Liquiditätsschwierigkeiten hatte und geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufwies. Wichtig ist auch Ihre Kapitaldienstfähigkeit. Das heißt: Sie müssen weiterhin in der Lage sein, Ihre Kredite zurückzuzahlen.

Wer kann mich zu den Fördermaßnahmen beraten?

Ihre persönlichen Firmenkundenberater sowie unsere Kollegen aus der Telefonbank stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung. Sie besprechen mit Ihnen die weitere Vorgehensweise bei Beantragung der Fördermaßnahmen.