Übernahmefinanzierung

Strategien bei der Unternehmensübernahme

Eine Unternehmensübernahme ist für alle Beteiligten mit weitreichenden Entscheidungen verbunden und stellt Sie vor besondere Herausforderungen. Da ist es gut, wenn man einen zuverlässigen Partner für die Finanzierung der Übernahme – auch Akquisitionsfinanzierung genannt – an seiner Seite hat. Unsere Experten für Akquisitionsfinanzierungen unterstützen Sie in allen Phasen individuell. Ein nachhaltiges Finanzierungskonzept ist dafür ein wichtiger Grundstein, auf den Sie bauen können.

 

Ganzheitlicher Blick auf Ihre individuelle Situation

Finanzierungslösungen für die Unternehmensübernahme

Ihre geschäftlichen Entscheidungen haben auch Auswirkungen auf Ihre persönliche Situation. In dieser Phase sind wir mit unseren Beratern und Experten aus der Genossenschaftlichen FinanzGruppe mit individuellen Beratungskonzepten für Sie da. "Individuell" deshalb, weil jede Unternehmensübernahme nach Ihren spezifischen Parametern strukturiert und an diese angepasst werden muss.

Fördermöglichkeiten

Wenn Unternehmensübernehmer auch gleichzeitig Existenzgründer sind, können sie die Förderprogramme des Bundes und der Länder in Anspruch nehmen. Einen ersten Überblick gibt der VR-FörderRechner. Außerdem bietet die KfW spezielle Kredite für die Übernahme von Unternehmen.

Kredit und Kapital – unser breites Angebot an Finanzierungslösungen

Finanzierungsmöglichkeiten

In der Regel werden Sie das Unternehmen, das Sie übernehmen, umstrukturieren. Sie verschlanken beispielsweise Prozesse oder erneuern Maschinen. Über die Finanzierung des Kaufbetrags hinaus benötigen Sie deshalb auch für diese Maßnahmen Kapital oder Kredite. Folgende Finanzierungsmittel unterstützen solche Vorhaben:

  • Eigene Mittel/Beteiligungskapital: In der Regel sollten 15 bis 20 Prozent des Kaufpreises aus Eigenmitteln bestehen. Eine andere Möglichkeit ist die Aufnahme von Beteiligungskapital. Dabei erwerben Beteiligungsgesellschaften Anteile an dem Unternehmen und werden im Gegenzug am Erfolg beteiligt. Der Vorteil ist, dass das Beteiligungskapital nicht zurückgezahlt werden muss.
  • Investitionskredit: Dieser Kredit dient zur Finanzierung des Kaufpreises oder von Investitionen in das neue Unternehmen.
  • Betriebsmittelkredit: Hier finanziert der Übernehmer die laufenden Kosten des Unternehmens mit einem Kredit.
  • Verkäuferdarlehen: Der Verkäufer stundet dem Käufer den Kaufpreis ganz oder teilweise und stellt somit ein Darlehen zur Verfügung.
  • Förderdarlehen: Wir unterstützen Unternehmensnachfolger bei der Beantragung von Fördermitteln bei den Landesförderinstituten und der KfW. Sie erhalten bei Förderprogrammen die gleichen Vorteile wie Existenzgründer. Wichtig ist, dass die Kredite vor der Unternehmensübernahme beantragt werden.

VR-FörderRechner

Einen ersten Überblick über Angebote und Möglichkeiten von Förderkrediten in Deutschland bietet Ihnen der VR-FörderRechner. Das Tool gibt Ihnen eine Übersicht über verschiedene Fördermöglichkeiten, die zu Ihrem geplanten Vorhaben passen.